Wer sind wir?
Martin und Ramona
Martin ist seit 2013 mit dem Reisefieber infiziert. Da es nicht viele Informationen über die Transsibirische Eisenbahn gab, fing er an darüber zu bloggen. Jetzt will er den Rest der Welt auch noch sehen. Unterwegs mit Franziska und seit neuestem seiner Mutter, die auch hier schreibt.
Martin bei Google Plus Martin bei Facebook Martins Bilder bei Panoramio Schreibe mir eine E-Mail
Route wird berechnet | Auf nach Ao Nang
18684
post-template-default,single,single-post,postid-18684,single-format-standard,ajax_updown_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,side_area_uncovered_from_content,qode-theme-ver-9.1.3

16. Aug 2017 Auf nach Ao Nang

13:30 Uhr ging es von Kuala Lumpur nach Krabi und von da aus weiter nach Ao Nang. Zum Flughafen ging es mit der Metro und dem KLIA Ekspres.

Vom Flughafen wollten wir mit dem Bus nach Ao Nang fahren. Uns hat dann eine Frau angesprochen, die meinte, sie verkauft uns die Tickets für 150 THB. Die zweimalige Frage, ob wir mit dann mit dem öffentlichen Bus fahren, bejahte Sie. Dann ging Sie mit dem Geld weg und als Sie wiederkam sagte Sie, dass ein Freund gesagt hat, dass der Bus schon voll ist. OBVIOUSLY NOT!1!! Aber wir dürfen jetzt gerne im Shuttle mitfahren. Grml. Mir fielen da nur Schimpfwörter ein! Wir sind zu wenig öffentlich gefahren um für sowas gewappnet zu sein, weil man es nicht so gewohnt ist! 150 für das Shuttle war der normale Preis, das ist nicht schlimm, aber die offensichtliche Lüge der Frau ist ärgerlich.

Na wenigstens kamen wir dann bis direkt vor das Glur Hostel. Das Gepäck in die Zimmer gebracht und direkt was essen gegangen. Für mich ein Sandwich mit Pommes. Lecker. Und eine süße Katze hatten sie da. Schneeweiß mit blauen Augen. Awwwww.

Danach sind wir noch an der Strandpromenade entlang durch die Shops geangen. Sarah hat sich eine Strandtasche gekauft, ich noch eine Badehose und ein Wasserfestes Case für mein Handy. In einem Seafood-Restaurant direkt am Strand haben wir dann noch eine Kleinigkeit getrunken und sind dann ins Hotel gegangen.

Hier hat sich im Gegensatz zu 2014 wirklich viel Verändert. Es gibt viele Hotels, Ressorts und einen Mc Donalds direkt an der Strandstraße.

Nächster Beitrag: Ein Tag am Strand
Vorheriger Beitrag: Botanischer Garten und Menara Tower
Keine Kommentare

Keine Kommentare mehr erlaubt.