Mit Turis Tour organisiert fahre ich auf die fünftgrößte Insel des Kontinents. Es tut gut mich um nix kümmern zu müssen. Mit im Bus 4 andere Nationen. Hier erfahre ich in Südchile ist Lachs der Importschlager. Noch setzen wir mit Fähre über. Die Brücke zum Festland ist schon im Bau. Holzkirchen die teilweise zum UNESCO Weltkulturerbe gehören, tejuelas (Holzschindeln) und Mythologie prägen die Insel. Wir halten in dem kleinen Fischerdorf Dalcahue, Dalcas = Boote. 

Beim Lunch esse ich natürlich Lachs aus der Zucht. Wer Muscheln mag ist hier bestens aufgehoben. 

Das Highlight der Insel weshalb auch ich hierher wollte sind in Castro die Palafitos. Pfahlbauten entlang der Küste. Hier gibt es keinen Vulkan. Die Landschaft liegt hügelig in der Sonne. Jedoch hat Chile nicht nur Vulkane die ausbrechen auch immer wieder Erdbeben. Deshalb wohl auch überall Warnschilder. 

Auf dem Rückweg schlafe ich im Bus ein. 400 km an einem Tag, Entfernungen spielen hier ja keine Rolle. :-)) Angekommen laufe ich noch etwas am See entlang und will noch einen Pisco trinken, das geht nur innen draußen heißt es no Alkohol.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.