IMG_20150807_164911-EFFECTS

Früh ging es zum Busbahnhof, um dort gleich die Karten nach Ohrid (unsere nächste Station) zu kaufen. Der Bus zum Matka Canyon fuhr von der gleichen Station ab. Diesmal zuverlässig. Die Karten nach Ohrid kosten ca. 7,20 Euro (450 MKD) und wir werden so 3,5 Stunden unterwegs sein.

IMG_20150807_162903Nach Matka fährt auch ein Bus für 70 MKD (1,20 Euro) hin und zurück. Fahrzeit ca 45 Minuten. Auf dem Weg dort hin sieht man lauter kleine Ortschaften mit vielen Moscheen und Kirchen. Hier gibt es sowieso mehr Moscheen, als ich gedacht hätte.

Matka selber hat einen Badesee mit Zeltplatz (Treska Lake), der aber sehr verlassen aussah. Es gibt eine Profi-Kajak-Strecke, den namensgebenden Matka-Staudamm und dem Matkasee – der verdammt kalt ist. Ein Hotel gab es dort auch, mit Bar und Restaurant, in dem wir gleich mal etwas gegessen haben, weil es anfing zu regnen. Gesalzene Preise für Mazedonien, aber sehr lecker. Hähnchen mit Honig-Senf-Soße.

Als der regen vorbei war, stand zur Entscheidung, uns mit dem Touristenboot einfahren zu lassen, oder selber mit dem Kayak ein bisschen zu paddeln. Zweiteres war definitiv lustiger! Eine Stunde für 300 MKD (4,90 Euro).

Nach dem Rudern sind wir noch ein bisschen am Seeufer entlang gelaufen um dann wieder verwirrende Busauskünfte zu bekommen. Im Endeffekt mussten wir noch 45 Minuten auf den Bus zurück warten, was uns die Gelegenheit verschaffte, in den See zu springen und der war – wie erwähnt – ECHT kalt. Brrrr.

Auf dem Rückweg waren wir noch im Supermarkt einkaufen und haben am Abend dann Spaghetti mit Tomatensoße gekocht. Im Supermarkt hier gibt es lauter deutsche Produkte, das ist lustig. Morgen früh 11 Uhr geht es Richtung albanische Grenze nach Ohrid.

2 Kommentare

  1. Haben wir einen schönen Planeten , dass wird bei diesem Bild wieder mal in Erinnerung gerufen.
    Der See in dieser Schlucht., ein schönes Bild, ein schöner Ort! Ist der See auch so kalt wie der
    Blausee in Österreich ( 6 Grad ). Also, weiterhin tolle Eindrücke , Erlebnisse.
    Norbert

Kommentare sind geschlossen.