Frühstück gab es im Uh la la Bistro, Pancakes für die Sarah und Omelette für mich. Mjam. Danach sind wir in Richtung Parque Avrí aufgebrochen. Mit der Metro und zwei mal mit dem Cable Car. 2550 COP für die Metro und die letzte Seilbahn zum Park kostet 6000 COP und dauert ca. 20 Minuten.

Im Park selber gibt es direkt aus der Seilbahn raus einen kleinen Markt, auf dem es Früchte und alles mögliche zu kaufen gibt. An der Info bekommt man nützliche Tipps für den Park. Man kann sich einen Führer mieten, oder man läuft selber drauf los und kann zu so Picknick-Plätzen gehen. Man läuft erst entlang einer Straße und dann geht es in ein Waldstückchen, in dem ein Fluss fließt und man dort in Hütten grillen oder essen oder entspannen kann.

Wir sind den Pfand entlang gelaufen und haben uns ein Fleckchen gesucht, auf dem wir uns dann hingelegt und ein bisschen entspannt haben. Ich bin da glatt mal eingeschlafen. Sarah wurde Opfer von Mücken, also sind wir aufgebrochen und zurück gefahren.

Mit der Metro sind wir direkt eine Station weiter gefahren und sind noch ins Centro Commercial Santafé – eine Mall – gegangen. Laut google gibt es dort einen Cinnabon. Nicht. Also haben wir in einem Hühnchen-Restaurant-KFC-Verschnitt gegessen. Das mit dem Essen bestellen auf spanisch funktioniert immer besser.

Zurück sind wir ins Hostel und haben Sachen gepackt, mit Hilfe des Hostel-Personals noch ein Busticket gebucht, was essen gegangen und haben geschlafen. Morgen geht es früh raus, nach Cali.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.